… auf dem Weg nach Bangkok …

31st Mrz 2009



Der Nationalpark „Khao Sok“ war bis auf die ganzen Blutegel recht schön. Wir wanderten auf einem kleinen Trail (ca. 14 Kilometer) an einem Fluss entlang, durch den Dschungel.

Am nächsten Morgen machten wir uns direkt auf den Weg in Richtung Ko Tao. Dabei ignorierten wir leider all die kleinen Anzeichen, die dagegen sprachen. Den ersten Bus verpassten wir ganz knapp, dadurch bekamen wir als Anschluss Bus nur noch den ganz teuren, mit einer eiskalten Klimaanlage. Als wir endlich am Busbahnhof von Chumphon ankamen erzählten uns die Taxifahrer, dass man hier nur mit dem Taxi in das 13km entfernte Zentrum kommt und das kostet 500 Bath (300 km Bus kosten ca. 150 Bath für uns beide zusammen). Die waren dazu noch so unfreundlich, das wir beschlossen erstmal ein paar Meter zu Fuß zu gehen. Gott sei dank hielt nach 5 Minuten eine nette Dame, die uns direkt ins Zentrum brachte. In ihrem Auto verloren wir allerdings Sebus teure Adidas-Sonnenbrille. EGALE!

Um 22:30 Uhr erreichten wir endlich das Nachtboot, doch wir kamen als letzte und bekamen nur noch das hinterste und stickigste Loch zum Schlafen. Die Fahrt war mit wenig Schlaf verbunden, da Marina durch ein Brennen auf ihrem Arm kurz nach Abfahrt wach wurde. Irgendetwas hatte sie gebissen. Wir konnten den Übeltäter doch leider nicht finden.
Kurz vor 6:00 Uhr legten wir schließlich im Hafen von Ko Tao an. Dort machten wir uns direkt auf den Weg in Richtung Norden. Aber das was wir auf unserem langen Fußmarsch sahen, schockierte uns.
Da wir die letzten Tage an so ruhigen Orten verbrachten, waren wir mit dieser von Touristen überfüllten Insel total überfordert. Wir fühlten uns völlig fehl am Platz!
So gingen wir Frühstücken und nahmen dann direkt das erst Boot zurück.

Wieder auf dem Festland angekommen, trafen wir ein Pärchen (schon zum zweiten mal auf unserer Reise) das genauso heimatlos ist wie wir und verbrachten mit ihnen zusammen einen sehr netten Abend.

Heute Morgen um 6:00 Uhr nahmen wir den Zug in Richtung Bangkok, welches wir so gegen 16:00 Uhr erreichen sollten.

No Comments


… Khao Sok …

28th Mrz 2009



No Comments


… Phang Nga …

26th Mrz 2009



… auf Ko Bulon Lae zerfetzte es uns leider, beim einschalten des Generators, das Netzteil unseres Laptops.
Seitdem sind wir nicht mehr in der Lage Texte in ruhe zu schreiben und Bilder fuer unsere Seite vorzubereiten.
Um euch trotzdem mal kurz auf den neusten Stand zu bringen…
…Am 21.03. verliessen wir Ko Bulon mit einem grummeligen Fischer. Wir stiegen in einen dritte Klasse Bus (Ventilatoren an der verspiegelten Decke und das Karaokefehrnsehen volle pulle aufgedreht) der uns bis Trang brachte. Von dort aus ging es dann mit einem erste Klasse Bus (Klimaanlage auf gefuehlte -10 Grad – auch mit Karaoke aber man konnte sich zumindest unterhalten) in Richtung Krabi. Nach dieser siebenstuendigen Tour brauchten wir nur noch etwas zu essen und unser Bett.
Am naechsten Morgen liehen wir uns einen Roller, um die traumhafte Landschaft zu erkunden und einen Tempel zu besuchen. Die Tempelanlage war ganz nett aber das Besondere daran waren die 1237 Stufen (ale unterschiedlich hoch – bis zu 50 cm) die hinnauf zum Big Buddha fuehrten. Mit zitternden Knien und voellig verschwitzt kamen wir nach gut 30 min dort oben an. Die Aussicht war gigantisch und jeden Tropfen Schweiss wert!
Am 24.03. fuhren wir weiter nach „Pang Nga“.
Ein Ort – ganz nach unserem Geschmack… Hier sind Touristen noch nicht selbstverstaendlich und allein unser Anblick bringt die Thais hier (noch) zum Lachen. Sie sehen uns nicht als diecke Geldbeutel, sondern freuen sich ueber unser Interesse an ihrer Heimat. Jeder zweite der uns vorbei fahren sieht schreit laut „Hallo“ oder winkt zumindest. Kinder verfolgen uns mit dem Roller und Familien bei denen wir essen, fahren alles auf was sie haben und druecken uns sogar zum Abschied. Fast keiner spricht Englisch und zum Haare waschen treffen sich alle im „Waterfall Forest“.
Gestern fanden wir bei einer Rollertour einen ganz dubiosen Tempel. Zuerst gingen wir durch das Maul eines Drachen in eine riesige Hoehle und als wir wieder der Hoehle wieder raus waren, standen wir zwischen ca. 100 lebensgrosser menschlichen Figuren, die sich gegenseitig aufs Brutalste folterten. ( siehe Foto – wir koennen es nicht beschreiben)!
Heute besuchten wir auch einen Tempel mit Affen und Fledermaushoehle und morgen fahren wir weiter in Richtung „Kao Sok National Park“.

… Wir liefern die Bilder nach, sobald es uns moeglich ist! Bitte seid geduldig, spaetestens wenn wir Bangkok erreichen, muesste alles wieder gut laufen.

1 Comment


… Krabi …

23rd Mrz 2009



No Comments


« Previous Entries