… Tosari …

16th Jun 2009



… von Yogyakarta aus fuhren wir mit dem Zug, über Surabaya, nach Pasuruan. Die Fahrt war super. Wir fuhren durch eine wundervolle Bergkette mit wunderschönen Reisterrassen. Die 10 Stunden vergingen mal wieder wie im Flug… In Pasuruan stiegen wir in einen kleinen Bus nach Pasrepan, in dem wir uns – für eine Stunde – zu neunzehnt 10 Sitzplätze teilten, um. Dort angekommen ging das Theater los. Der Fahrer verlangte einen anderen Preis als abgemacht war und in den 5 Minuten die wir das ausdiskutierten, versammelte sich mal wieder das halbe Dorf um uns. Es hatte also jeder mitbekommen, dass wir weiter müssen. Der Fahrer des ersten Busses sorgte dafür, dass uns die nächsten Busse nicht mitnahmen und ungefähr 10 Dorfbewohner versuchten uns ein total überteuertes Taxi zu verkaufen, „da man bei Dunkelheit ja doppelt so viel Sprit verbraucht und auch dreimal so lange braucht“! Nach ca. einer Stunde stoppte dann ein netter Mann und nahm uns auf seiner Ladefläche mit. Endlich in Tosari angekommen, wurden wir natürlich erst der Familie vorgestellt und mit Tee und Keksen versorgt. Während wir Tee tranken, fuhr der Sohn der Familie los und besorgte uns ein Hotel in das sie uns später auch brachten. Die Nacht war eiskalt, da Tosari auf 1600 Metern liegt. Den nächsten Tag spazierten wir (ca. 17Km) durch die wunderschöne Berglandschaft. Wir fanden einen kleinen Tempel und Stoppten zwischendurch bei ein paar kleinen Buden, um dort etwas zu essen. Das Bergvolk dort ist sehr fleißig. Sie leben vom Gemüseanbau (z.B. Kartoffel, Lauch, Kohl und Bohnen), welchen sie auf sehr steilen Hängen und ohne Maschinen betreiben. Den Rückweg bewältigten wir wieder auf der Ladefläche eines Pickups, den wir uns mit 10 Einheimischen teilten. Am nächsten Morgen standen wir um 4 Uhr auf und um 5 Uhr starteten wir unsere Tour. Vor uns lagen 32Km und 1170 Höhenmeter. Unser Ziel war der Gunung Penanjakan (2770 Meter). Nach 12 Km (davon fuhren wir 2 mit einem Bauern mit) erreichten wir gegen 07:15 Uhr endlich die Aussichtsplattform. Es war all die Mühen wert! Zu unseren Füßen lagen der Gunung Batok, der berühmte Gunung Bromo (2392 Meter) und der Gunung Kuris. Zusammen stehen sie in einem riesigen Krater, umgeben vom „Sea of Sand“ (einer Sandwüste). Im Hintergrund türmt sich der Gunung Semeru, der höchste Berg Javas mit 3676 Metern. Nach ca. einer Stunde machten wir uns weiter auf den Weg in Richtung Gipfel. Die letzten 4 Km wurden wir immer wieder mit einer schönen Aussicht auf die Vulkane belohnt. Vom Gipfel aus konnte man wunderschön in den rauchenden Krater des Gunung Bromo hinein schauen. So gegen 9:30 Uhr traten wir den Rückweg an und so gegen 12:00 Uhr erreichten wir unser Hotel. Am nächsten Morgen (6:00 Uhr) ging es weiter nach Bali…

1 Comment

 



One Comment to “… Tosari …”


Huber

Sagt bloß, Ihr hattet auf diesem Marsch Euer gesamtes Gepäck dabei?
Beeindruckende Bilder.
Grüßt auf Bali Kadek und seine Familie von uns und macht bitte ganz viele Bilder, vor Allem von Putu (Alien)
Viele Grüße von Mama und Papa


Comment on this post


(will not be published)