… Ko Bulon Lae 2 …

16th Mrz 2009



Da dieses Inselchen eine Reise wert ist, haben wir uns mal ein wenig schlau gemacht. Unterkuenfte gibt es zwischen 3 euro (Bambushuetten oben auf dem Berg inmitten einer Gummibaumplantage) und 35 euro (wunderschoene Huetten am Strand incl. Fruehstueck fuer 2 Pers.).
Hier ist alles sehr sauber und man kann – wie ueberall in Thailand – gut essen!
So, genug der Werbung. Schaut es euch selber an… 😉
Wir bleiben hier noch ein oder zwei Tage und gehen dann voraussichtlich in Richtung Krabi.

P.S. Liebe Mercy, Lieber Dirk,
gestern habt ihr die Insel verlassen und das macht uns ein wenig traurig. Wir haben die Zeit mit euch sehr genossen!
Gisst schnell die Blumen und kommt bald zurueck!

P.P.S. Beach – wir werden so um den 28.03. Koh Tao erreichen.

3 Comments


… Ko Bulon Lae 1 …

13th Mrz 2009



… George Town war wunderschoen. Wir verbrachten dort eine sehr schoene Zeit mit Merci und Dirk.
Wir quaelten uns die 30 prozent Steigung auf den 900m hohen Penang Hill, zur Belohnung gab es einen wunderschoenen Ausblick ueber die ganze Insel und einen tollen Indischen Tempel. Der Rueckweg fuehrte uns durch den Botanischen Garten, der am Fuss des Berges lag.
Am naechsten Tag fuhren wir zum Nationalpark und wanderten dort von einem Strand zum naechsten.
Wir fanden fast jeden Fotoladen, um Preise fuer Sebus`s Geburtstagsgeschenk zu vergleichen. Und am letzten Tag wurden wir dann auch endlich fuendig. Jetzt sind wir zwar 800 euro  leichter aber mein Lieblingsmensch lacht wider.
Am Dienstag Abend beschlossen wir mitzufahren und mit den beiden noch ein paar Tage mehr zu verbringen. Am Mittwoch Morgen (5 Uhr) stigen wir zusammen in den bus in richtung Hat Yai. Dort kuemmerten wir uns schnell um ein wenig Thai-Geld und ein lecker Fruehstueck. Mit dem Bus ging es dann weiter nach Pak Bara und von dort aus noch ca. 2 Stunden mit dem Boot auf die Insel.
Sei gestern Nachmittag sind wir jetzt auf der wunderschoenen und noch nicht zu touristischen Insel „KOH BULON LAE“. Wir haben zwei kleine Huetten auf dem Huegel (fuer je 3 euro) gefunden und heute schon eine tolle Tour gemacht. Hier gibt es Hornvoegel, Warane, Agamen, Eisvoegel, Kolibris, Geggos, risige Schmetterlinge, weisse Sandstraende, super Korallen und tolle Fische. Das essen ist sau lecker und guenstig und das Wetter spielt auch mit.
Die zwei muessen sich am Sonntag zwar auf den Weg in Richtung Bangkok machen aber wir halten es hier wascheinlich noch ein wenig laenger aus.

No Comments


… Ausflug auf Penang …

8th Mrz 2009



6 Comments


… bis nach Georgetown …

7th Mrz 2009



Auf Perhentian kam die Sonne dann doch noch und mit ihr, ganz unverhofft, Sabine und Micha. Die zwei lernten wir auf unserem Zwischenstop in Bahrain kennen und da man sich ja bekanntlich im Leben immer zweimal trifft, kreuzten sich unsere Wege auf dieser nicht sehr grossen Insel wieder.
So blieben wir doch noch eine Nacht laenger.
Am Freitag machten wir uns sehr zeitig mit Mercy und Dirk zusammen auf den Weg in Richtung Butterworth. Um 8:00 Uhr ging das Boot und schon um 9:00 Uhr standen vier vollbepackte Touristen – ziemlich planlos – im Hafen von Kuala Besut.
Wir wussten dass wir den Morgenbus verpasst hatten und der naechste erst der Nachtbus war, mit dem wir ja zwecks der schoenen Landschaft und den Elefanten nicht fahren wollten. Da der Touribus pro Person 90 MR kostete, kam der auch nicht in Frage. Unsere Rettung war ein Schlepper, der sich von uns auf einen ?Special Transport? fuer je 40 MR einliess.
Unser ?Special Transport? war ein riesiger, sehr luxurioeser, Linienbus fuer uns ganz allein. So verbrachten wir die naechsten 7 Stunden sehr gemuetlich und genossen die wunderschoene Berglandschaft. Von den Elefanten sahen wir leider nichts, ausser deren Hinterlassenschaften.
Den Sonnenuntergang genossen wir von der Faehre (Butterworth ? Peneng/George Town) aus.
Nach einer laengeren Zimmersuche und einem guten Essen beim Inder, fielen wir alle ziemlich schnell ins Bett. Am naechsten Morgen wollten wir uns direkt um unser Visa fuer Thailand kuemmern aber … meistens kommt es anders als man denkt …
Nach fruehem Aufstehen und einem 2 Stunden Marsch (vorm Fruehstueck), erfuhren wir dann, dass die Botschaft Samstag, Sonntag und diesmal auch Montag (Feiertag) geschlossen hat und wir fruehestens Dienstag unser Visum bekommen.
George Town ist allerdings eine sehr schoene und vor allem bunte Stadt, in der wir es ohne weiteres noch ein paar Tage aushalten. Morgen werden wir erstmal auf den Berg und in den Botanischen Garten gehen!

P.S. ?DANKE? Just…

No Comments


« Previous Entries Next Entries »